Bevorstehende Änderungen im Verwalten von Stockwerkeigentum


Vor kurzem habe ich von einem mir bekannten Verwalter erfahren, dass er allen Stockwerkeigen-tümergemeinschaften auf Ende Jahr gekündigt hat.

Grund: Nicht kostendeckend, Schwierigkeit Personal zu finden, welches auch ausserhalb der offiziellen Bürozeiten ein offenes Ohr für die Eigentümer haben möchte und nicht zuletzt, die immer mehr zunehmende Besserwisserei (auch Dank Herr Google) der Eigentümer.

Sanierungsbedürftige und zerstrittene Gemeinschaften sind schwierig zu führen und häufig wird vom Verwalter erwartet, dass er die Probleme der Gemeinschaft löst.

Der Bundesrat hat vor kurzem eine Fachgruppe damit beauftragt, den Bedarf einer Gesetzesänderung für das Stockwerkeigentum zu ermitteln. Das Resultat zeigt klar, dass die Fachgruppe den Bedarf in verschiedenen Punkten bejaht.

Immer mehr Softwarelieferanten von Verwaltungsprogrammen bieten Internet-Portale an, mit welchen die Eigentümer in Zukunft Abrechnungsunterlagen, Protokolle, Reglemente, etc. über das Portal einsehen können. Ob dies ein Segen sein wird (weniger Telefonate) oder ein Fluch (mehr Druck auf die Verwaltung à jour zu sein), wird sich zeigen.

Aber eines ist meiner Ansicht nach sicher: die Beziehung zwischen Gemeinschaft und Verwaltung muss auf eine neue Basis gestellt werden. Am Freitag, 25. Oktober 2019 findet ein Halbtages-Seminar mit dem Titel «Update Stockwerkeigentum» in Chur statt. Ein zentraler Diskussionspunkt wird der Vorschlag für neue Verwaltungsverträge sein, aber auch das neue Musterreglement mit etwas speziellen Ideen für die Nachhaltigkeit im STWE sowie allfällige gesetzliche Anpassungen werden beleuchtet.

Bereits bei der Begründung einer neuen STWEG ist es wichtig, die Weichen für ein gutes Zusammenleben und eine klare Ausrichtung der Gemeinschaft (kostengünstiges Wohnen oder Bereitschaft für neue Technologien) festzuhalten. Im Seminar «Begründung Stockwerkeigentum» vom 14. November 2019 in Watt wird nicht nur der eigentliche Begründungsakt, sondern auch die Basis für ein taugliches Reglement erläutert. Am Vormittag wird in diesem Seminar der theoretische Teil erarbeitet und am Nachmittag werden anhand von Fallbeispielen praktische Lösungen eruiert.

Verwaltung von Stockwerkeigentum erfordert immer mehr Wissen. Nehmen Sie sich die Zeit, um in diesem Markt auch weiterhin kompetent und souverän auftreten zu können. Hierzu hilft das Tagesseminar «Verwaltung Stockwerkeigentum» vom 23. Oktober 2019 ich Chur.

Als letztes sei noch das Seminar «souveräne Sitzungsleitung» zu empfehlen. Dieses Seminar, an welchem auch viele praktische Übungen durchgeführt werden, richtet sich an alle, die neu Versammlungen leiten müssen oder sich wieder mal in diese Materie vertiefen möchten.

#Stockwerkeigentümergemeinschaft #Verwaltung